Dazu ein Interview mit dem 1. Vorsitzenden der TTG, Dr. Walter Dormagen, geführt von Gerd Diesing

Gerd Diesing:  Lieber Walter, unser Tischtennisverein wurde am Freitag, den 13.10.2017, zum Niederkasseler Verein des Vierteljahrhunderts gewählt. Zu diesem tollen Erfolg zunächst ganz herzliche Gratulation!

Dann war dieser Freitag, der 13. also ein Glückstag für die TTG?

Walter Dormagen (WD) : Ja, natürlich! Das letztlich die Wahl auf uns fiel, ist ein ganz toller Erfolg sowie eine große Freude und Ehre für uns!

Wie kam es überhaupt zu dieser Auszeichnung? Wer war der Initiator?

WD: Veranstalter waren das Stadtmarketing, der Stadtsportverband und die Stadt Niederkassel. Diese haben für die verschiedenen Wahlen -es wurden in erster Linie ja auch herausragende Sportler und Funktionäre geehrt- mit fachlichen Unterstützern aus den Vereinen zusammen gearbeitet und uns als Verein des letzten Vierteljahrhunderts ausgewählt. Finanziell unterstützt wurde die ganze Aktion durch die Kreissparkasse Köln, die Volksbank Rhein-Sieg und die Rheinenergie.

Wo und in welchem Rahmen fanden die Ehrungen statt?

WD: Die sehr schöne Gala fand im Saal des Lokals "Zur Linde" in Rheidt statt. Den Abend moderierte der Kabarettist Christoph Brüske in lockerer, humorvoller Atmosphäre. Neben unserem Bürgermeister waren namhafte Vertreter verschiedener Parteien anwesend. Die Liveband  Amber's Delight  sorgte für gute Stimmung zwischen den Ehrungen. Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend!

Kam die Wahl der TTG für Dich überraschend?

WD: Auch wenn ich persönlich vorab darüber informiert war, so kam diese Auszeichnung doch für unsere anderen Vereinsmitglieder absolut überraschend. Selbst unser ehemaliger Vereinsvorsitzender und langjähriger Ehrenvorsitzender Manfred Johannes war vorab nicht informiert und freute sich umso mehr, als er überraschend zur Ehrung mit mir auf die Bühne gebeten wurde.

Was waren Deiner Meinung nach die ausschlaggebenden Gründe für die Wahl der TTG?

WD: Ein wichtiger Aspekt dabei war sicher, dass wir durch die erfolgreiche Fusion der früheren Ortsvereine Lülsdorf, Rheidt und Mondorf seit 1995 einen starken Verein schaffen konnten, der heute 200 Mitglieder hat und von Nord bis Süd das ganze Stadtgebiet von Niederkassel abdeckt, mit Trainingsmöglichkeiten von Lülsdorf bis Mondorf.  Nur durch diese vereinte Kraft konnten wir über die Jahre hinweg ein kontinuierlich hohes Spielniveau erreichen, von der NRW-Liga bis hin zur 2. Bundesliga. Neben dem Spitzensport -wir freuen uns in diesem Zusammenhang auch sehr über die Wahl unseres langjährigen Spielers Bernd Hersel auf den 3. Platz der Sportler des Vierteljahrhunderts- pflegen wir gleichermaßen mit insgesamt 16 Mannschaften im Meisterschaftsbetrieb auch intensiv den Breitensport und die Jugendarbeit.

Wie feiern die TTG-Löwen denn diesen Erfolg?

WD: Im Rahmen der geplanten Feier zu unserem 60-jährigen Bestehen im nächsten Jahr - die Keimzelle des heutigen Vereins war der TTC Lülsdorf 1958 e.V.- setzen wir  u.a. das von der Volksbank Rhein-Sieg gespendete Preisgeld  von 500 € sinnvoll ein und würdigen die Auszeichnung als eines der Highlights unserer Vereinsgeschichte. Dabei bedanken wir uns auch gebührend bei unseren Sponsoren und den vielen ehrenamtlichen Unterstützern, ohne deren großartiges Engagement wir die Auszeichnung sicher nicht erhalten hätten.

Was soll unsere Vereinsarbeit in Zukunft auszeichnen? Wo siehst Du die Schwerpunkte?

WD: Natürlich wollen wir auch in Zukunft unsere Tugenden im Spitzen- und Breitensport sowie in der Jugendarbeit pflegen und flächendeckend in ganz Niederkassel präsent sein. Daher denken wir u.a. zur Gewinnung neuer Nachwuchstalente gerade konkreter über Kooperationen in Form von Tischtennis-AGs mit Niederkasseler Schulen nach. Neben den zukünftigen sportlichen Erfolgen ist für uns weiterhin die sehr positive Geselligkeit von Alt und Jung, von Damen und Herren sowie Leuten unterschiedlicher Einstellungen, sehr wichtig. Wir möchten gerne gemeinsame Werte wie Offenheit, Toleranz, Freude, Transparenz und Fairness pflegen und freuen uns über neue Mitglieder/innen jedweder Spielstärke und Altersgruppen, die diese Werte mit uns teilen und sich bei uns Wohlfühlen.

Lieber Walter, herzlichen Dank für dieses Gespräch!