9:7 lautete die \Standardantwort\" auf die Frage: \"Wie habt ihr am Wochenende gespielt?\" Mit insgesamt vier 9:7-Siegen legten die oberen Mannschaften den Grundstein für einen weiteren hoffnungsvollen Saisonverlauf.
Herausragend die beiden Siege der H1 gegen die Topteams aus Brühl-Vochem und Holzbüttgen. Den stärksten Eindruck hinterließen hierbei vor allem das Doppel Peters/Paul sowie Bernd Hersel und Uwe Peters in den Einzeln. Mit nunmehr 14:4-Punkten hat sich die H1 somit für das Rennen um die \"Vizemeisterschaft\" der Oberliga angemeldet.
Unverhofft kommt oft - für die H2 nun bereits zum 2. Mal in Folge. Den erneuten doppelten Punktgewinn hatte keiner auf der Rechnung. Das 9:7 beim Tabellendritten TV Dellbrück war umso wichtiger, da auch die unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga fleißig Punkte sammelten. Die \"Rote Laterne\" wurde nun an den 1. TTC Köln weitergegeben. In einer engagiert kämpfenden Mannschaft ragte Jochen Schönwald mit je zwei Siegen im Einzel und Doppel (mit Robert Pavlovic) noch heraus.
Einen eminent wichtigen 9:7-Erfolg landete auch die H4 im Heimspiel gegen SSF Bonn 2 und verbesserte sich in der Bezirksklasse auf den 8. Tabellenplatz. Es war bereits der 3. 9:7-Sieg in dieser Saison, wobei besonders Norbert Hartung und Knud Sauermann zu überzeugen wussten.
Ein erfolgreicher Hinrundenabschluss gelang der D1 mit einem sicheren 8:3 beim TTC Bärbroich 3. Mit 10:8-Punkten darf die Mannschaft mit Anja Heinen, Claudia Johannes, Rosi Bartelt-Ludwig und Corinna Gutmann \"ohne Sorgen nach oben oder unten\" in die Winterpause gehen. Mit dem gleichen Resultat siegte die D2 bei Telekom Post Köln und liegt zum Ende der Herbstrunde punktgleich mit Troisdorf 4 auf Platz 2 bzw. 3."