Es hätte der Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Oberliga werden können, aber mit einer eher enttäuschenden Vorstellung unterlag die H1 dem bisherigen Schlusslicht DJK Holzbüttgen deutlich mit 4:9-Punkten und befindet sich nun wieder mitten im Abstiegsstrudel. Nach einem Doppelsieg zum Auftakt erreichte in den Einzeln nur Robert Pavlovic Normalform. Da auch Heiligenhaus erneut doppelt punkten konnte, werden vermutlich 15 Punkte zum Klassenerhalt benötigt. Diese können jedoch nur erreicht werden, wenn sich die Mannschaft wieder auf ihre in der Hinrunde gezeigten Tugenden besinnt.
Eine Überraschung dicht vor Augen hatte die H2 bei der hauchdünnen 7:9-Niederlage gegen den Verbandsliga-Dritten, den TTC Rot-Gold Porz 2. Nach einer zwischenzeitlichen 5:4-Führung verhinderten jedoch drei zum Teil sehr unglückliche Niederlagen durch Jan Gilge, Jan-Lukas Hinrichs und Patrick Strehlow einen möglichen Punktgewinn.
Mit einer starken kämpferischen Leistung verwandelte die H3 einen 1:6-Rückstand gegen den TuS Birk noch in einen knappen 9:7-Sieg. Hierbei holten Dr. Walter Dormagen, Sascha Stegemann und Ingo Heuser auf den Positionen 4-6 alle möglichen Punkte. Mit einer guten Leistung im Schlussdoppel sicherten Ingmar Jaenke und Sascha Stegemann den kaum noch für möglich gehaltenen Sieg.
Seite an Seite setzten unsere beiden Mannschaften ihren Erfolgsweg in der Damen-Landesliga fort. Hierbei behauptete die D1 ihre Tabellenführung mit einem knappen 8:5-Sieg über den SV Breinig. Rosi Bartelt-Ludwig und Anja Heinen legten mit je drei Tagessiegen den Grundstein zum Erfolg. Der 8:1-Sieg der D2 gegen den Tabellennachbarn TSC Euskirchen musste vor allem in dieser Höhe überraschen. Nach zwei Doppelerfolgen zu Beginn blieben Waltraud Schneider, Martina Eich und Nina Schnell (je 2:0) auch im Einzel ohne Niederlage.