Mit einem 9:5 Sieg beim Tabellenletzten DJK Wattenscheid hat die H1 den Kopf gerade noch aus der Schlinge gezogen und einen absoluten Pflichtsieg eingefahren.
Doch den sechs Löwen spielte am frühen Morgen im Ruhrgebiet ein klein wenig Glück in die Karten, schenkte die Nummer 3 der Gäste, Patrick Lautenschläger, beide seine Einzel, sowie das Doppel ab. Die anderen zwei Doppel und auch das Einzel von Jakob Eberhardt gingen gleich zu Beginn verloren, sodass man schon Böses ahnen ließ. Mit einer Niederlage am heutigen Tag hätte die H1 den Abstiegskampf sicherlich schon so gut wie verloren gehabt. Bernd Hersel und Sebastian Shirzadi brachten die TTG jedoch zurück ins Spiel. Daraufhin folgten drei wichtige 5-Satz-Erfolge, die das Spiel wohl entschieden und den Wattenscheidern das Genick brach. Sebastian Shirzadi behielt gegen Spitzenmann Martin Hanak im Entscheidungssatz die Nerven. Navid Tamimzadeh konnte gegen Frank Wolter 11:7 im „Fünften“ gewinnen und zu guter Letzt kämpfte auch Christian Bronkhorst über die volle Distanz und steuerte damit nicht nur den Sieg-, sondern auch seinen zweiten Punkt an diesem Tag bei.
Der Tabellenletzte war aber erst die erste Hürde, die erfolgreich genommen wurde und auch genommen werden musste. Die Zweite folgt bereits am kommenden Samstag gegen den Lokalrivalen aus Porz, der ebenfalls gegen den Abstieg kämpft. Auch hier sind 2 Punkte Pflicht um noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Darum wäre zahlreiche Unterstützung in der Löwenarena sehr erfreulich. Spannung und gute Spiele kann man bei einem Blick auf die Tabelle sicherlich jetzt schon versprechen!

  

)