Ein erstaunlich leichtes Spiel hatte die 8. Herren am ersten Rückrundenspieltag zu bestreiten.
Im Hinspiel hatte man gegen den TV 08 Lohmar noch mit 3:9 den Kürzeren gezogen und wollte sich dafür natürlich revanchieren, aber, dass es so glatt klazufen würde, hatte man sich wohl nicht gedacht.
Doch von Anfang an:
Die Gäste hatten wegen der schlechten Witterung nur 5 Spieler zur Verfügung, die Nr. 6 steckte irgendwo in Deutschland im Schnee... Ansonsten war aber die stärkste Besetzung der Lohmarer angereist.
Die Doppel 1+2 konnten Thomas Block/Stefan Soens und Gottfried Boden/Stefan Krauthäuser ziemlich deutlich gewinnen, so dass es vor den Einzeln bereits 3:0 stand.
Im oberen Paarkreuz folgte ein deutlicher Sieg von Stefan Soens. Spannend machte es dagegen Thomas, der sich mit der Lohmarer Nr. 1 mit den Satzgewinnen immer abwechselte. Da er aber den 1. Satz gewonnen hatte, siegte er folglich auch im 5. und erspielte den nächsten Punkt für das Team. Es folgte ein eben so knappes Spiel von Stefan Krauthäuser, der ebenfalls im 5. Satz (zu 9) gewinnen konnte. „Mehr drin“ war im Spiel von Tobias Wiesejahn, der zwar 1:2 zurück gelegen hatte, aber im 4. Satz eine 10:6 – Führung leider nicht nutzen konnte, da sein Gegner auf einmal einfach keinen Fehler mehr machte und Tobias dadurch dann doch nervös wurde. Durch das fehlen der Nr. 6 aus Lohmar wurde das Spiel von Gottfried Boden kampflos für uns gewertet. 2 knappe Sätze zu Beginn des Spiels, danach 3 ziemlich deutliche Ergebnisse – so lässt sich die Partie von Davis Knodt zusammenfassen. Leider ging der 5. Satz dabei verloren, so dass wir einen „Halbzeitstand“ von 7:2 verbuchen konnten.
2 Fünfsatzspiele im oberen Paarkreuz endeten mit einem 1:1, da Stefan gegen Kurzbach diesmal nicht gewinnen konnte und Thomas sich gegen Flinkerbusch durchsetzen konnte. Also war es an „Krauti“, den Gesamterfolg der Mannschaft perfekt zu machen.
9:3 lautet also das Endergebnis – man hatte zwar auf einen Sieg gehofft, aber ihn in dieser Höhe wohl vorher doch nicht erwartet.