Ein klarer Sieg der Gäste. Thomas und Max glänzten mit 4:0 im vorderen PK.
Natürlich ist es das Resultat vom letzten Samstag und die beiden Zweitvertretungen stehen immer noch am Tabellenende der Landesliga.
Wenn unsere beiden „Studies“ öfter mitwirken und Andy wieder fit ist sollte der Klassenerhalt möglich sein. 

Am folgenden Sonntag traten beide Teams  mit Bestbesetzung in der renovierten „alten“ Porzer Halle an. 

Basti  begrüßte das Team des Tabellenführers aus Porz  mit Respekt. Es gab nur noch „Klatschen“ für die Niederkasseler in den letzten Begegnungen. 

Überraschend der Zwischenstand von 2:3, da neben dem Doppel 2 auch Basti und Luke ihre Einzel gewannen.

Nachdem Bernd einmal und Tom doppelt gepunktet hatten ging nichts mehr. 

Vorher hätten unsere Jungs ein 6:9 sicher akzeptiert.

Nun gab es schon unterschiedliche Meinungen.

 

ABER: Hadern und Zaudern sind nicht förderlich. 

Festzuhalten bleibt: die TTG ist unglücklich in diese Saison gestartet (Waldniel, Holzbüttgen).

Form und Ergebnisse wurden ständig besser.

Auch wenn der Relegationsplatz noch zwei Punkte weg ist kann die Klasse gehalten werden.

Basti sprach auch von der „Suche nach der Form.“

Er meint damit den Unterschied zur Saison des Regionalliga-Aufstiegs. Vor fünf Jahren lief alles wie von alleine. Das Selbstbewusstsein wuchs mit jedem Spiel.

Finden die Jungs diese „Form“ wieder, gibt es ein weiteres Oberligajahr in Niederkassel.
 

Üsch all fruhe Fessdach‘ un‘ enen joooden Rutsch!