Eingeladen zum 64. Pfingstpokal-Turnier für Spielerinnen und Spieler bis in höchste Spielklassen hatte die Turn- und Sportgemeinschaft / TSG Dissen an den Rand des Teutoburger Waldes.

Zum X-ten Mal mit von der Partie die Tischtennisgemeinschaft / TTG Niederkassel mit insgesamt 21 Jugendlichen und Betreuern.

Zunächst viereinhalb Stunden Autobahn und Landstraße bei zähfließendem Freitags-Pfingstverkehr in die Jugendherberge Bad Iburg, gemütliches Abendessen und nach ein paar Fernseheindrücken vom Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Armenien ging es ins Bett.

Nach überstandener Nacht und leckerem Frühstück war dann harte Arbeit angesagt. Die Schallgrenze wurde überschritten. Knapp 1000 Starter, aufgeteilt in Zweier-Teams, mit dabei die TTG Niederkassel, Spinten, Blockten Schupften und Konterten, gewannen und verloren, an insgesamt 40 Tischtennisplatten in zwei Großsporthallen, am Rande einer Zeltstadt, den einige Tischtennisvereine als Nachtdomizil gewählt hatten, am Pfingstsamstag bis spät in die Nacht und am Pfingstsonntag bis in den frühen Abend. Freude, Leid, Hoffnung, Tränen - alles mit dabei. Natürlich auch ein eher nächtliches Abendessen für die Niederkasseler Teilnehmer nach harter sportlicher Arbeit im griechischen 'Korfu' zum Abschluß des ersten Tages. Dann wieder zurück ins 20 Kilometer entfernte Bad Iburg, kurz geschlafen, wieder gut gefrühstückt und Antritt zum zweiten Wettkampftag, der für die TTG Kämpfer dann um 17.30 Uhr erfolgreich beendet war. Und zum Abschluß noch zweieinhalb Stunden bei zum Glück entspannter Autobahn nach Hause.

Für die TTG Niederkassel am Start : Nick Scheben/Niklas Weber, Hendrik Spill/Max Müßner, Carsten Stahl/Jeremias Vitz in der Klasse der Schüler. Alexander von Trostorff/Niklas Freesemann, Nico Stahl/Denniss Mevissen in der Jungenklasse. Stefan Soens/Thorsten Wipperfürth, Tim Gregulla/Severin Wasserloos in der Klasse Herren E. Andre Stahl/Ralph Heeger, Klasse Herren C und Thomas Heeger/Milan Hitzenegger, Herren A. Mit ähnlichen Mannschaften ging es Sonntags in anderen Altersklassen an den Start.

Die Erfolge reichten unterschiedlich je nach Starterklasse bis zum Erreichen von Viertelfinale, Achtelfinale, Hauptrunde, Gruppenrunde.

Insgesamt erlebten 21 TTG "Löwen" - lediglich Stefan Stahl, Rainer Wasserloos und Manfred Spill griffen als Betreuer nicht selbst zum Schläger - ein tolles Tischtennis-Wochenende in Dissen.

 

Fazit : Im kommenden Jahr möchte man unbedingt wieder Gast beim dann 65. Pfingstpokal-Turnier in Dissen sein.