Kleve? Da war doch was?
Genau! In der letzten Regionalliga-Saison musste man zum Rückrundenbeginn auch dorthin.
Der Klassenerhalt war noch möglich.
Anfahrt (Stau), Hallensuche (totales Versteck!) und Spielverlauf (ohne Chance) sollten besser aus dem Gedächtnis weichen.

Gut vorbereitet war sogar ein 3:0 Start möglich. Doppel 1 verlor in den ersten beiden Sätzen ganze drei Punkte. Überraschender Sieg vom Zweier-Doppel gegen das vordere PK mit einem coolen Patrick Kohlrautz.
Doppel drei wieder überlegen – aber nix unterm Strich. Das wird sich ändern, ganz sicher!
Vorne beide Einzel weg, obwohl Luke im vierten Satz noch ein 6:10 umdreht.
Der sicher geglaubte Punkt durch Bernd kommt nicht, Milan fegt den Burger regelrecht weg. Man reibt sich die Augen: ist das Milan Hetzenegger? Oder ein ein-eiiger, namensgleicher Zwilling?
Nichts zu sehen von der Lethargie und dem Hadern früherer Tage. Pure Konzentration und Spannung; einfach klasse!
Tommy dreht ein 0:2 und 1:7, auch das war die Wende. Patrick behält den Überblick und passt sein Spiel an.
Luke wieder ganz knapp, Basti wollte nicht mit 0:2 nach Hause.
Bernd ebenfalls – und Milan musste gegen seinen ständigen Angstgegner Daun von früher ran.
Gutes Ende für die TTG, der Abstand zu Kleve beträgt nun drei Punkte und der direkte Vergleich spricht für Niederkassel.
Samstag kommt Vernich. Vom Tabellenstand enttäuschend, aber die hatten viel Verletzungspech.
Es wird locker zugehen und spektakuläre Ballwechsel sind garantiert!