Liebe Tischtennisfreunde der TTG Niederkassel,

aufgrund der derzeitigen Situation und Dynamik was die steigende Zahl der CoronaInfizierten angeht, hat sich der geschäftsführende Vorstand der TTG Niederkassel dazu entschlossen, den Trainingsbetrieb AB SOFORT einzustellen. Wir wollen mit dieser Maßnahme dazu beitragen, dass eventuelle Infektionsketten nicht unnötig weiterverbreitet werden. Die Maßnahme gilt erst einmal bis zum Ende der Osterferien. Sollte es erforderlich sein, kann dies natürlich verlängert werden. In diesem Sinne wünschen wir euch für die nächsten Wochen viel Gesundheit.

Der Vorstand der TTG Niederkassel 1958 e.V.

1. Vorsitzender: Dr. Walter Dormagen

2. Vorsitzender: Stefan Soens

Die diesjährige Mitgliederversammlung der TTG Niederkassel fand am 27.01. in der Gaststätte "Zur Börsch" in Mondorf statt. Unsere gut besuchte Vereinsversammlung war erneut durch eine harmonische und positive Atmosphäre geprägt. Zu Beginn stellte unser Vereinsvorsitzender Dr. Walter Dormagen im "Jahresrückblick 2019" fest, dass die TTG auf ein sowohl sportlich als auch vom geselligen Miteinander her sehr gelungenes Jahr zurückblicken kann.

Unsere langjährig erfoplgreiche TTG Spielerin Rosy Bartelt-Ludwig startete erneut bei der Westdeutschen Seniorenmeisterschaft im Tischtennis, die dieses Jahr am 7. und 8. Dezember in Aachen stattfand.        

Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung der TTG Niederkassel findet am Montag, den 27.01.2020 um 19.00 Uhr im Restaurant "Zur Börsch" in der Oberdorfstr. 30, Niederkassel-Mondorf statt. Herzlich eingeladen sind alle aktive und passive Vereinsmitglieder, unsere Ehrenmitglieder sowie ausgewählte Freunde und Förderer unseres Tischtennissports.

Niederkassel wählte seine Sportler des Jahres

Der Stadtsportbund hatte in die „gute Stube“ am Rheidter Marktplatz geladen. Wie in den beiden Jahren zuvor belegten Mitglieder der Tischtennis-Gemeinschaft hervorragende Plätze.

Überraschend landete Noah Hersel erneut auf dem zweiten Platz. Da er aktuell beim deutschen Kaderlehrgang in Heidelberg war, vertrat ihn Vater Bernd bei der Ehrung. „Ich muss mich beeilen. Die haben die Handies nur von 21:40 bis 21:55!“ So die Antwort, ob der Sohn schon unterrichtet sei. Das war auch ein Hinweis auf das strenge Regiment der Bundestrainerin Eva Jeler.