Pünktlich zum Ferienbeginn feierte die TTG Niederkassel ihr jährliches Sommerfest. Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr erstmals kombiniert mit einem der mittlerweile traditionellen „4-er-Tisch Turniere“ zum Saisonabschluss.

Bei dieser Erstauflage beteiligten sich 28 Spieler/-innen bei dem nicht ganz so ernst zu nehmenden „Turnier“ und es wurde knapp Drei Stunden gelaufen, geschwitzt und um jeden Punkt gekämpft. Natürlich kam bei dem Ganzen der Spaßfaktor auch wieder nicht zu kurz. Am Ende setzten sich unter den vorher nach Spielstärke zusammengestellten Doppeln Hendirk Spill und David Knodt im Finale gegen Nick Scheben und Gerhard Hentsch durch. Platz Drei sicherten sich in einem ebenfalls spannenden „kleinen Finale“ Max Müßner und Severin Wasserloos, die nur knapp gegen Björn Grüne und Frank Schulte die Nase vorn hatten.

Im Anschluss ging es dann in gewohnter Umgebung auf dem Gelände der Sporthalle in Lülsdorf zum gemütlichen Teil über, zu dem sich bei bestem Wetter letztendlich etwa 60 Löwen und Freunde zum gemeinsamen grillen trafen. Getränke und Grillgut hatte der Verein organisiert, einige Mitglieder steuerten Etwas zum gemeinsamen Buffet bei und so stand einem gemütlichen Saison-Abschluss-Abend nichts im Wege. Bei der nach dem Grillen ausgetragenen Siegerehrung konnten die Sieger und Platzierten des Turniers ihre verdienten Urkunden und Preise von Tobi Hahn und Stefan Soens in Empfang nehmen. Bereits weit nach Einbruch der Dunkelheit fand dann ein -wie alle Beteiligten bestätigten- gelungener Saison-Ausklang sein Ende.

Und somit steht einer Wiederholung im nächsten Jahr eigentlich nichts im Wege….

 

Höchste Zeit „Danke“ zu sagen…

 

Wenn Menschen sich neben ihren beruflichen und privaten Verpflichtungen ehrenamtlich engagieren, hat das Lob und Anerkennung verdient. Wenn sie das aber gleich über mehrere Jahrzehnte hinweg mit großer Hingabe tun, müssen sie in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Das hat der WTTV im Rahmen der Initiative des Landessportbundes NRW unter dem Motto „365 Tage der Ehre“ realisiert.

Der Westdeutsche Tischtennis Verband - WTTV - ehrte daher nun die langjährigen Betreuer seiner seit 1973 durchgeführten Jugendfreizeiten.

 

 

 

Vor Beginn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Essen brachte es WTTV-Präsident Helmut Joosten auf den Punkt: „Es ist längst fällig, Danke zu sagen“, meinte Joosten mit Blick auf acht unermüdliche Mitstreiter, die sich bei der Organisation und Durchführung der Jugendfreizeiten an vorderster Front eingebracht haben. 

 

Bereits seit 44 Jahren werden Jugend-Camps unter Federführung des WTTV mit dem Ziel sportlicher Betätigung unter Gleichaltrigen durchgeführt. An den Freizeiten nahmen insgesamt bereits über 2800 Kinder und Jugendliche teil. Dabei ist die Arbeit für die Leitung und die Betreuer wahrlich keine „Urlaubsreise“: Rund um die Uhr steht die Verantwortung für den Nachwuchs im Vordergrund. 

Die Liste der Ziele der WTTV-Gruppen kann sich wahrlich sehen lassen: Von Neuastenberg, Bischofshorn, Oberjoch, Lennestadt, Landenhausen, Inzell, Filzmoos, über Pongau, Malente, Wentorf, Rügen, und Hinsbeck bis nach Schweden reichen die Orte, die man mit dem Tischtennis-Nachwuchs besucht hat. Inzwischen fahren bereits viele Kinder von Eltern mit, die als Jugendliche selbst an einer der Freizeiten teilgenommen haben.

Über den herzlichen Dank und ein Präsent konnte sich neben den sieben weiteren Ehrenamtlichen auch unser TTG Löwe und stellvertretender Vereinsvorsitzender Stefan Soens (auf dem Foto in der Bildmitte mit schwarzem T-Shirt) freuen.

Stefan Soens gehört seit 2001 zum WTTV-Jugendfreizeit-Team und ist seitdem jedes Jahr ununterbrochen im Einsatz. Er hat in diesem Jahr bereits seinen 18. Einsatz.

Wir TTG Löwen bedanken uns ebenfalls bei unserem langjährigen Sportsfreund Stefan für sein unermüdliches Engagement, insbesondere im Jugendbereich und gratulieren ihm herzlich zu dieser außergewöhnlichen Ehrung und schönen persönlichen Auszeichnung!

 

Nahezu einhundert Tischtennisspieler aus ganz NRW folgten der Einladung nach Niederkassel. Der Stadtmeister 2018 wurde ermittelt.

Begrüßt wurden die Teilnehmer von der stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Beate Bayer-Helms, die allen Teilnehmern "immer 2 Punkte mehr als dem Gegner" wünschte. Auch wenn dieser Wunsch naturgemäss nicht in die Realität umgesetzt werden konnte, waren am Ende doch alle Teilnehmer sehr zufrieden. Das in diesem Jahr nochmal optimierte Vorgabesystem ermöglichte auch Kreisklasse- Spielern, gegen die Champs aus der Bundesliga zu bestehen.

Durch pfiffige Vorgabe-Punkte gab es keine Favoriten. Am Start war auch ein Bundesligaspieler mit 2330 QTTR-Punkten, die aktuelle Nr. 21 in Deutschland. Erik Bottroff schlägt seit sechs Jahren für Borussia Dortmund in der zweiten Bundesliga auf. Jeweils drei Einzel- und Doppel-Titel auf westdeutscher Ebene sprechen für sich. Deutscher Jugendmeister war der 2,04 m Hüne im Jahr 2008.

Das war das Geburtsjahr von Noah Hersel. Er hat in der abgelaufenen Saison im ersten Herrenteam der TTG ausgeholfen und ist gleichzeitig Stammspieler in der zweiten Jungen-Mannschaft des 1. FC Köln. Und die Zukunftshoffnung der TTG. Papa Bernd wurde 2017 unter die ersten drei Sportler der Stadt gewählt (bezogen auf die letzten 25 Jahre).

Auch das Niederkasseler „Eigengewächs“, Rückkehrer Uwe Peters, gab sich die Ehre. Nach knapp 9 Stunden Turnierdauer siegte im Einzel Marcus Diefenthal vom ESV BR Bonn in einem spannenden Endspiel gegen Thomas Herr von der TTG St. Augustin. Das Doppel gewannen Uwe Peters (derzeit noch TV Bergheim, ab 01.08. wieder Zuhause als TTG Löwe) und Kevin Weinert (TV Refrath) gegen Sebastian Oswald und Manfred Spill (beide TTG Niederkassel).

Die Tischtennisspieler der Fussball-Bundesligisten Schalke 04, Borussia Dortmund und 1. FC Köln mussten sich mit geringeren Platzierungen zufrieden geben. Ebenso wie die Teilnehmer aus Aachen, Brauweiler und Wuppertal.

Schon während der Matches – und anschließend - wurde die Geselligkeit gepflegt,……noch ein Kölsch, zu fortgeschrittener Stunde. Niederkassel ist eben eine Reise wert.

"Ich habe selten ein Turnier erlebt, das derartig gut organisiert war" oder "Tolle Verpflegung, es ist alles da, was man braucht". So der Tenor zu den 36. Stadtmeisterschaften Niederkassel im Tischtennis.

Und ein weiterer Beweis steht: Sport verbindet! Auf geht’s am Samstag, 15.Juni 2019 zu den 37. Stadtmeisterschaften Niederkassel. Zuvor feiert die TTG aber noch gebührlich ihr 60-jähriges Bestehen. Am 01.09.2018 lädt die TTG dazu ab 16 Uhr zu einem attraktiven und geselligen Programm nach Lülsdorf an die 3-fach Sporthalle ein.

 

Liebe Freunde des „großen“ Tischtennis-Sports,

wir möchten in diesem Jahr unseren Saison-Abschluss in etwas größerem Rahmen, als in den letzten Jahren begehen.

Aus diesem Grund richten wir am Fr. 13.07.2018 ab 17:30 Uhr in der Sporthalle in Lülsdorf ein 4-er Tisch-Turnier für alle TTG-Mitglieder aus.

Es wird wieder im Doppel gespielt, wobei die Paarungen wieder vor Ort zusammengestellt werden.

Mitspielen können alle TTG-Spieler, egal ob weiblich, männlich, Jugendlicher oder Erwachsener - wir möchten wieder ein Turnier für Alle organisieren.

 

Anmeldungen bitte bis zum 10.07.2018 an ttgniederkassel-jugend at gmx.de schicken.

Im Anschluss daran möchten wir gemeinsam mit Euch beim gemütlichen Grillabend die Saison 2017/18 endgültig verabschieden und in die verdienten Sommerferien starten. Für Grillgut und Getränke wird gesorgt sein – bitte meldet Euch also bis zum genannten Termin , damit wir planen können. Vielleicht steuert jemand noch einen Salat für ́s Buffet bei – bitte bei der Anmeldung angeben.

Wir freuen uns auf möglichst viele Teilnehmer!

Zum 27. Mal veranstaltete die TTG Niederkassel am 10.6.2018 das Ilse-Hartung-Gedächtnisturnier, ein Jugend-Turnier bei dem die Turnierklassen allein nach Spielstärke eingeteilt werden, und nicht in unterschiedliche Altersklassen. Hiermit verfolgt die TTG auch heute noch ein Ziel, das die ehemalige, langjährige Jugendleiterin, unter deren Namen das Turnier stattfindet, immer verfolgt hat – Tischtennis auch für diejenigen attraktiv zu gestalten, die sonst wegen ihrer nicht so großen Spielstärke vielleicht nicht so häufig auf Turnieren anzutreffen sind.

Ob es an den hohen Temperaturen in den letzten Tagen bzw. Wochen lag, an einem anderen zeitgleich im benachbarten Kreis stattfindenden Turnier oder ob es sich gar um einen allgemeinen Trend im Jugend-Tischtennis handelt – leider folgten etwas weniger Jugendliche als in den vielen Vorjahren der Einladung der Löwen.

Für diejenigen, die dennoch den Weg in die Lülsdorfer Dreifachhalle gefunden haben, konnten die Organisatoren aber wieder ein Spielsystem durchführen, dass den Teilnehmern in allen 5 Turnierklassen ermöglichte, möglichst viele Spiele zu absolvieren. So waren auch alle Teilnehmer rundum zufrieden und die Sieger der einzelnen Klassen konnten bei der abschließenden Siegerehrung neben den Urkunden auch die allseits beliebten Präsentkörbe, die wieder mit vielerlei Leckereien befüllt waren, in Empfang nehmen.

Mit leichten Veränderungen werden wir im kommenden Jahr wieder „an den Start gehen“ und gehen optimistisch davon aus, die Teilnehmerzahlen der Vorjahre wieder zu erreichen.