Zahlreiche Sportinteressierte fanden sich in der Lülsdorfer Sporthalle ein, um mit uns ein beeindruckendes Jubiläum zu feiern. Die nebenstehende, aktuelle Dia-Show auf unserer Homepage zeigt dabei einige nette Impressionen von dieser schönen Veranstaltung! 

Seit über 60 Jahren spielen wir als fusionierte TTG Niederkassel, die vor vielen Jahren aus den ursprünglichen Vereinen TTC Lülsdorf, TT-Freunde Mondorf und Herha Rheidt (TT-Abteilung) hervorgegangen ist, nun eine herausragende Rolle im regionalen, überregionalen - und zeitweise auch im nationalen - Tischtennissport.

 

Neben der stellvertretenden Bürgermeisterin Hildegard Seemayer, die nette einleitende Grußworte zur Eröffnung der Feier sprach, und Herrn Matthias Jehmlich, dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Niederkassel, waren zahlreiche Gäste und Freunde unserer TTG der Einladung zu unserem lockeren Fest gefolgt, was uns sehr gefreut hat.  

So konnte unser langjähriger Vorsitzender, Dr. Walter Dormagen, in seiner Begrüßungsrede mit Recht und Stolz die Vereinsgeschichte mit ihren diversen Erfolgen passieren lassen, worunter sogar Spielzeiten in der 2. Bundesliga sowohl bei der 1. Damen- als auch bei der 1. Herrenmannschaft zu verzeichnen sind, wobei dieser Profibereich allerdings aus wirtschaftlichen Gründen auf Dauer für uns nicht aufrechtzuerhalten war.

Aber auch derzeit können wir weiterhin stolz sein, mit unseren oberen Damen- und Herrenmannschaften in solch spielstarken Ligen wie der NRW-Liga, der Verbandsliga und der Landesliga vertreten zu sein.

Und nach wie vor erreichen einzelne Spieler unserer TTG immer wieder bemerkenswerte Leistungen und Platzierungen auf nationaler Ebene. Exemplarisch seien hier nur - neben vielen weiteren tollen Erfolgen - das Erreichen des amtierenden Herren- Bezirksmeisters Milan Hetzenegger der letztjährigen "Top 48 des Bundesranglistenturniers" sowie die beiden ersten Plätze im Einzel und im Doppel von Noah Hersel bei der "andro kids open", dem größten europäischen TT-Nachwuchsturnier, über das sogar im Fernsehen berichtet wurde, genannt.

Zudem sehen wir uns mit über 200 Mitgliedern, verteilt auf 20 Mannschaften und unserer sehr guten Jugendarbeit - aus der immer wieder Talente für unsere oberen Mannschaften hervorgehen - auch für die Zukunft bestens aufgestellt.

Im Jahr 2017 erfolgte dann erfreulicherweise noch die Ehrung unserer TTG von der Stadt Niederkassel, dem Stadtsportverband und dem Stadtmarketing zum Verein der letzten 25 Jahre und gleichzeitig wurde Bernd Hersel auf Platz 3 der Sportler der letzten 25 Jahre gewählt.

Veredelt wurde unser Jubiläum dann durch einen attraktiven Schaukampf der Bundesligaspieler Erik Bottroff und Evgeny Faadev vom Zweitligisten Borussia Dortmund, die mit ihren spektakulären Ballwechseln die ca. 150 Zuschauer auf der Tribüne und in der Halle immer wieder begeisterten und zu lautstarkem Beifall animierten.

Anschließend klang das tolle Fest bei schönem Wetter vor der Halle bei kühlen Getränken und Grillgut zur Zufriedenheit unserer Gäste aus.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren - besonders bei der Taverne Samos und da Jorgo sowie dem Asia WOK in Niederkassel -, die uns mit leckerem Essen und Trinken bzw. durch Spenden unterstützt haben und bei allen weiteren  Mithelfern für die tatkräftige Unterstützung, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

 

Im diesjährigen, vom Bundesligisten Borussia Düsseldorf ausgerichteten, größten TT-Nachwuchsturnier Europas, den "Andro Kids Open" gingen insgesamt rund 1150 Jungen und Mädchen aus aller Welt an den Start. Gespielt wurde in den Altersklassen der einzelnen Jahrgänge von 2003 bis 2009 und jünger. Pro Jahrgang traten ca. 80 Jungs und 40 Mädchen an. Das Fernsehen berichtete ebenfalls über dieses schöne Event.

Unser Niederkasseler Nachwuchstalent Noah Hersel - nach TTR Punkten im Jahrgang 2008 derzeit die Nummer 2 in Deutschland - konnte dort zunächst im Doppel mit seinem Freund Friedrich Kühn von Burgsdorff aus Gütersloh (die deutsche Nummer 1 nach TTR-Punkten) den Titel im Finale erfolgreich gegen zwei Jungs aus Stuttgart verteidigen.

 

Auch im Jungen-Einzel des Jahrganges 2008 war das Feld mit über 80 Teilnehmern stark besetzt. Neben dem starken deutschen Kontingent, u.a. mit den bundesweiten Nummern 1-3, stellten vor allem die Länder Polen, Belgien, Frankreich und Israel einige sehr begabte Nachwuchsspieler in dieser Altersklasse.

Noah Hersel gewann bis zum Halbfinale alle Spiele locker. Dort schlug er dann - wie im letzten Jahr - den gleichen Polen mit 3:0. Schließlich kam es zum Einzelfinale gegen den Top-Spieler aus Israel, der bereits im Viertelfinale Noahs Doppelpartner Friedrich Kühn von Burgsdorff mit 3:1 bezwungen hatte. Nach der Einschätzung von Kennern waren Noahs Chancen maximal 50:50. Aber Noah machte vielleicht das bisher beste Spiel seines Lebens und gewann das Finale souverän mit 11:3, 11:8, 11:5.

Somit beendete unser Noah das ganze Einzelturnier ohne Satzverlust und sicherte sich zudem den 1. Platz im Doppel. Wir Niederkasseler Löwen gratulieren ihm ganz herzlich zu diesem herausragenden Erfolg!

Pünktlich zum Ferienbeginn feierte die TTG Niederkassel ihr jährliches Sommerfest. Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr erstmals kombiniert mit einem der mittlerweile traditionellen „4-er-Tisch Turniere“ zum Saisonabschluss.

Bei dieser Erstauflage beteiligten sich 28 Spieler/-innen bei dem nicht ganz so ernst zu nehmenden „Turnier“ und es wurde knapp Drei Stunden gelaufen, geschwitzt und um jeden Punkt gekämpft. Natürlich kam bei dem Ganzen der Spaßfaktor auch wieder nicht zu kurz. Am Ende setzten sich unter den vorher nach Spielstärke zusammengestellten Doppeln Hendirk Spill und David Knodt im Finale gegen Nick Scheben und Gerhard Hentsch durch. Platz Drei sicherten sich in einem ebenfalls spannenden „kleinen Finale“ Max Müßner und Severin Wasserloos, die nur knapp gegen Björn Grüne und Frank Schulte die Nase vorn hatten.

Im Anschluss ging es dann in gewohnter Umgebung auf dem Gelände der Sporthalle in Lülsdorf zum gemütlichen Teil über, zu dem sich bei bestem Wetter letztendlich etwa 60 Löwen und Freunde zum gemeinsamen grillen trafen. Getränke und Grillgut hatte der Verein organisiert, einige Mitglieder steuerten Etwas zum gemeinsamen Buffet bei und so stand einem gemütlichen Saison-Abschluss-Abend nichts im Wege. Bei der nach dem Grillen ausgetragenen Siegerehrung konnten die Sieger und Platzierten des Turniers ihre verdienten Urkunden und Preise von Tobi Hahn und Stefan Soens in Empfang nehmen. Bereits weit nach Einbruch der Dunkelheit fand dann ein -wie alle Beteiligten bestätigten- gelungener Saison-Ausklang sein Ende.

Und somit steht einer Wiederholung im nächsten Jahr eigentlich nichts im Wege….

Am Donnerstag, den 6. September und am Donnerstag, den 27. September fällt das Erwachsenentraining leider aus.

 

Höchste Zeit „Danke“ zu sagen…

 

Wenn Menschen sich neben ihren beruflichen und privaten Verpflichtungen ehrenamtlich engagieren, hat das Lob und Anerkennung verdient. Wenn sie das aber gleich über mehrere Jahrzehnte hinweg mit großer Hingabe tun, müssen sie in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Das hat der WTTV im Rahmen der Initiative des Landessportbundes NRW unter dem Motto „365 Tage der Ehre“ realisiert.

Der Westdeutsche Tischtennis Verband - WTTV - ehrte daher nun die langjährigen Betreuer seiner seit 1973 durchgeführten Jugendfreizeiten.

 

 

 

Vor Beginn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Essen brachte es WTTV-Präsident Helmut Joosten auf den Punkt: „Es ist längst fällig, Danke zu sagen“, meinte Joosten mit Blick auf acht unermüdliche Mitstreiter, die sich bei der Organisation und Durchführung der Jugendfreizeiten an vorderster Front eingebracht haben. 

 

Bereits seit 44 Jahren werden Jugend-Camps unter Federführung des WTTV mit dem Ziel sportlicher Betätigung unter Gleichaltrigen durchgeführt. An den Freizeiten nahmen insgesamt bereits über 2800 Kinder und Jugendliche teil. Dabei ist die Arbeit für die Leitung und die Betreuer wahrlich keine „Urlaubsreise“: Rund um die Uhr steht die Verantwortung für den Nachwuchs im Vordergrund. 

Die Liste der Ziele der WTTV-Gruppen kann sich wahrlich sehen lassen: Von Neuastenberg, Bischofshorn, Oberjoch, Lennestadt, Landenhausen, Inzell, Filzmoos, über Pongau, Malente, Wentorf, Rügen, und Hinsbeck bis nach Schweden reichen die Orte, die man mit dem Tischtennis-Nachwuchs besucht hat. Inzwischen fahren bereits viele Kinder von Eltern mit, die als Jugendliche selbst an einer der Freizeiten teilgenommen haben.

Über den herzlichen Dank und ein Präsent konnte sich neben den sieben weiteren Ehrenamtlichen auch unser TTG Löwe und stellvertretender Vereinsvorsitzender Stefan Soens (auf dem Foto in der Bildmitte mit schwarzem T-Shirt) freuen.

Stefan Soens gehört seit 2001 zum WTTV-Jugendfreizeit-Team und ist seitdem jedes Jahr ununterbrochen im Einsatz. Er hat in diesem Jahr bereits seinen 18. Einsatz.

Wir TTG Löwen bedanken uns ebenfalls bei unserem langjährigen Sportsfreund Stefan für sein unermüdliches Engagement, insbesondere im Jugendbereich und gratulieren ihm herzlich zu dieser außergewöhnlichen Ehrung und schönen persönlichen Auszeichnung!