Pfingsten 2016 hieß es für 14 Tischtennisspieler der TTG Niederkassel wieder: Ab nach Dissen zum jährlichen Pfingstturnier. Am Freitag fuhren 4 Autos mit den Sportlern und genügend Sportsachen im Gepäck 220 km nach Niedersachsen. Die Übernachtung erfolgte dieses Jahr in einem Hotel in Werther, 20 km von der Halle entfernt, da die Jugendherberge aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation bereits belegt war (Uns gefiel es dort so gut, dass wir auch zukünftig nichts gegen diese Upgrade hätten ;-) ). Dem gemütlichen Beisammensitzen am Freitagabend folgte dann der erste Turniertag. Ausreichend gestärkt fuhren alle Spieler früh morgens zur Halle, da die Schüler- und Jugendkonkurrenzen bereits um 9 Uhr starteten. Nur zwei Teilnehmer spielten an diesem Samstag nicht, jedoch coachten und betreuten sie alle aktiven oder bereits ausgeschiedenen Spieler.

Bei der Jugend bis 1250 QTTR Punkte gingen Nico und Carsten Stahl an den Start, sie erwischten jedoch eine starke Gruppe und schieden nach zwei 1:2- und einer 0:3-Niederlage aus. Beide gewannen jeweils ein Einzel. Bei den Schülern kamen mit Hendrik Spill/Max Müßner und Lukas Drechsler/Niklas Weber beide Teams als Gruppenzweiter über die Gruppenphase hinaus. Jeweils ein Spiel wurde mit 0:3 verloren, wobei besonders Lukas und Niklas in diesem schweren Gruppenspiel eine starke Leistung zeigten. Im Achtelfinale war dann aber Schluss, Max/Hendrik unterlagen 0:3 und Lukas/Niklas verkauften sich teuer, unterlagen jedoch 1:3.

In drei Herrenkonkurrenzen gingen auch drei Niederkasseler Teams an den Start. Bei den Herren A schieden Manfred Spill und André Stahl jedoch in einer Dreiergruppe aus, nur André Stahl gewann ein Einzel. Ralph Heeger und Sebastian Oswald starteten bei den Herren bis 1700 Punkte, gewannen die Gruppe mit nur einem verlorenen Doppel, schieden allerdings im Achtelfinale nach hartem Kampf mit ein wenig Pech aus.

Am weitesten kamen von den Herrenspielern der TTG die Kombination Stefan Soens/ Nick Scheben in der Herrenkonkurrenz bis 1450 Punkte. In der Vierergruppe konnten sie den ersten Platz belegen, nur Stefan gab ein Einzel ab. Aufgrund der vielen Teilnehmer in dieser Klasse folgte dann das Sechzehntelfinale, in dem sie sich nach hartem Kampf mit einem 3:1 belohnten. Nach vielen intensiven Spielen fehlte dann jedoch in der nächsten Runde leider die Konzentration und sie schieden nach 2:1-Führung mit 2:3 aus.

Anschließend ließen alle den Abend im Dissener „Stammgriechen“ ausklingen und waren erst nach 0:00 Uhr wieder im Hotel.

Sonntags ging es zur selben Zeit los, diesmal schon mit allen Sachen im Gepäck. Die Spieler, die nicht mehr 18 Jahre oder jünger waren, hatten Pause, sodass nur Jugendliche im Einsatz waren. Alle drei Teams starteten in der stark besetzten Jungen A-Konkurrenz. Nico und Carsten schieden in einer Gruppe als letzter aus. Ebenso Max und Hendrik, wobei aber besonders Max gegen deutlich besser eingestufte Gegner eine starke Leistung zeigte und es nur knapp verpasste, sich dafür zu belohnen. Sebastian und Ralph überzeugten in der Gruppe und beendeten diese auf dem ersten Platz. Auch im Achtelfinale konnten sie sich durchsetzen, erforderte das aber viel Willen und Arbeit. Im Viertelfinale wurde es ernst. Zwei Brüder, die jeweils besser eingestuft waren, standen gegenüber. Ralph verlor sein Einzel, während „Basti“ nach fünf Sätzen als Sieger vom Tisch ging. Das Doppel sollte wegweisend sein, allerdings war die Energie der Jungs fast aufgebraucht und sie unterlagen in vier Sätzen. Sein zweites Einzel verlor Sebastian dann deutlich, worauf hin das Aus folgte.

Nachdem alle Spieler das Turnier beendet hatten, machten sie sich auf den Weg zurück Richtung Heimat. Alle Spieler und Teilnehmer wirkten bei der Verabschiedung erschöpft, aber zufrieden. Es wurde viel gelacht und geklatscht, tolle Bälle gespielt und es war wieder einmal ein erfolgreiches Wochenende am Teutoburger Wald.

Ein großes Dankeschön geht abschließend an alle Beteiligten, Fahrer, Coaches und an den Jugendwart Stefan, der allen Jugendlichen ein schönes Pfingstwochenende bescherte.