Ein erfreulich überraschendes Unentschieden gegen Vernich.
Die Punktebilanz von 7:1 liest sich nun anders als zum gleichen Stand der Hinserie (2:6).  

Was ist anders?

Unser Team legt fast immer einen Vorsprung nach den Doppeln hin.

Basti (17:11) und Luke (10:18) lösen die schweren Aufgaben im vorderen PK richtig gut.

Bernd fightet wie man ihn kennt und Milan gewinnt plötzlich die knappen Dinger, richtig cool.

Tom ist hinten eine Bank und in der Rückrunde ungeschlagen (9:0, gesamt 19:3).

Thomas und Max beweisen, trotz geringem Trainingsaufwand, ihre Oberligareife.
 
Der Blitz-Start der Vernicher (1:4) wurde mit vier Einzelsiegen gekontert.

Das überlegene gegnerische Spitzen-Paarkreuz (0:4) durch die Mitte (4:0) kompensiert.

Im Schlussdoppel spielte Teo Yordanov dann locker auf. Da gab’s nichts zu gewinnen.

Jedenfalls ein Achtungserfolg, der nicht erwartet war.

In Süchteln folgte ein sensationelles 7:9. Bei einem 11:13 von Doppel 2 und 12:14 von Luke jeweils im Entscheidungssatz war da sogar noch mehr drin.

Die TTG hat beim Tabellenzweiten für erhöhten Blutdruck gesorgt.

Mit diesem Potential muss man auch die TG Neuss am kommenden Samstag nicht fürchten.

Dieser Gegner hat mit Sebastian Schwarz einen weiteren Spitzenmann im Team. Er war in Bünde und auch lange für den BVB in der zweiten Bundesliga unterwegs. Dort könnte er auch heute noch mithalten. Wan Rei steht auch bereit, ebenfalls ein Top-Spieler. Dahinter Leute mit RL und OL-Routine.
 
Durch die letzten Ergebnisse hat sich Waldniel aus dem Rennen um die Relegation verabschiedet. Der FC II wird, vor dem „Showdown“ gegen die TTG realistisch bei 20 Punkten stehen.

 
Ergo müssen kräftig weitere Punkte „geklaut“ werden.