Rheidt: 1969 wurde eine organisierte Tischtennisabteilung vom FC Hertha Rheidt ins Programm aufgenommen. Gründungsmitglieder waren: Manfred Oeffling, Conny Spänisch, Günther Zimmer, Rainer Peters, Horst Steinfeld, Georg Höngesberg, Dieter Barfurth
Im Jahr 1977 war es dann doch so weit. Dank der Initiative von Manfred Oeffling wurde durch Fusion des damaligen TTC Lülsdorf und der Tischtennisabteilung des Hertha Rheidt die Tischtennis-Gemeinschaft Lülsdorf-Rheidt 1958 ins Leben gerufen
Rheidt: Die Rheidter kämpften sich bis zur Fusion mit ihrer 1. Mannschaft bis in die Bezirksliga und mit der 2. Mannschaft bis in die Kreisliga vor. Die 1. Mannschaft spielte vor der Fusion mit Löhr, Lyczkowski, Oeffling, Johannes und Ertl
Rheidt: Im gleichen Jahr, in dem der TTC Lülsdorf den Simon gewann (1975), sicherte sich Hertha Rheidt in Adendorf mit den Spielern Kurt Stein, Gerd Becker und Andre Ertl den Trostrundenpokal durch ein 5:2 gegen ESV Euskirchen.