Auch im Jahr des 60jährigen Jubiläums war die TTG beim 5. Niederkasseler Tag des Sports - wie bisher jedes Mal - mit am Start. Bei strahlend blauem Himmel hatten wir einen stark frequentierten Stand mit Tischtennisroboter, einem Minitisch und einem weiteren Tisch zum freien Spiel. Weiterhin boten wir ein Memoryspiel für unsere kleineren Besucher an. Und gleich zweimal starteten wir ein Bälleschätzspiel . Dabei mussten die Teilnehmer die Anzahl der Tischtennisbälle schätzen, die sich in einem Glasbehälter befanden. Für diejenigen Teilnehmer, die am nächsten an der tatsächlichen Zahl dran waren, gab es als ersten Preis jeweils eine Flasche Sekt. Um Punkt 12:00 Uhr war die TTG mit einem halbstündigen Programm auf der Veranstaltungsbühne vertreten. Nach ein paar einführenden Worten zur TTG Niederkassel und insbesondere zum 60jährigen Jubiläum von unserem Vereinsvorsitzenden Dr. Walter Dormagen kamen die Hauptakteure zum Einsatz. Noah Hersel, der mit seinen 10 Jahren beim diesjährige Deutschen Talentcup den 2. Platz belegt hat, zeigte mit seinem Vater Bernd Hersel, langjähriger Spieler in unserer ersten Herrenmannschaft, sein Können. Anschließend zeigten Dennis Weißenberg, eine unserer aktuellen Verstärkungen für die erste Herrenmannschaft, und Sebastian Oswald - ebenfalls aus der Ersten Herren - sowie die Jugendlichen Hendrik Spill, Nik Scheben, Niklas Weber und Jonas Rost tolle Ballwechsel. Dann kamen Mathias Jehmlich, Veranstalter des Tag des Sports, und Holger Adenheuer auf die Bühne. Sie konnten sich - trotz großen Engagements beider Akteure häufig nur erfolglos - daran versuchen, die trickreichen und rotationsstarken Aufschläge von Noah Hersel und von Dennis Weißenberg anzunehmen. Zum Schluss spielten die Tischtennisaktiven gemeinsam mit den Zuschauern auf der Bühne Rundlauf.  Vielen Dank an der Stelle auch an Severin Wasserloos, der die Spiele am Stand sowie das TTG-Bühnenprogramm sehr gut vorbereitet und koordiniert hat. Wenn auch die gesamte Veranstaltung mehr Besucher verdient gehabt hätte, so konnten wir uns als TTG über mangelnden Betrieb an unserem Stand nicht beklagen. Alle Beteiligten und die Zuschauer hatten viel Spaß an unserem bunten Programm, das sicherlich eine gute Werbung für unseren schönen Sport und unseren Verein war.